Kanäle in unserer Stadt - Millionen unter der Erde

Sie liegen unter der Erde. Und sie sind gewöhnlich nicht zu sehen: Gemeint sind die Kanäle, die unter der Stadt Sulzbach ein Netz bilden. Ein Netz, das gepflegt werden will.

Dafür zuständig ist die Kommunale Dienstleistungs-Gesellschaft (KDI). 

Für den Unterhaltungsaufwand und für Investitionsmaßnahmen fallen jährlich zwischen 900.000 und 1,2 Millionen Euro an.  

Aufgrund von Strategien der Stadtwerke, sie waren bis 2007 für das Kanalnetz zuständig, und der KDI, regelmäßig zu investieren,  besteht derzeit kein Sanierungsstau.

Die Kanäle der Stadt haben  eine Gesamtlänge von 102,5 Kilometern. Diese sind unterteilt in 66 Kilometer Mischwasser-, 16 Kilometer Schmutzwasser- und 20,5 Kilometer Regenwasser-Kanäle.

Im Schnitt hat die Verrohrung ein Alter von deutlich über 50 Jahren. Die jüngsten Kanäle sind zwischen 1991 und 2000 entstanden (rund vier Kilometer) sowie zwischen 2001 bis 2010 (rund 3,6 Kilometer).

Obwohl das Kanalisationssystem nahezu unsichtbar ist, hat es entscheidenden Anteil am Lebenskomfort in unserer Stadt.